Rebenheften

Nach erfolgtem Rebschnitt im Winter, Rebenbiegen im Frühjahr und Ausbrechen überflüssiger Triebe am Stamm im Mai und Juni, werden die inzwischen stark gewachsenen Triebe der Reben geheftet. Beim Heften werden die Triebe hochgehoben und zwischen den Heftdrähten befestigt. Dadurch wird nicht nur ein Abbrechen der Triebe verhindert, sondern auch das Wachstum der Weintrauben gefördert und Laubarbeiten im Jahresverlauf erleichtert.

Ein Fundstück aus dem Archiv: Das Foto zeigt Ulrich Fuchs beim Heften im Pommerner Zeisel und wurde vor genau acht Jahren aufgenommen. Die Tätigkeit ist noch heute die gleiche wie damals, nur ist der Chef im Hause Fuchs inzwischen etwas in die Jahre gekommen… oder sagen wir reifer, das trifft es eher!

Vorheriger Beitrag
Böschungen mähen in den Querterrassen
Nächster Beitrag
Sommergefühl für zuhause
Menü