Rebschnitt & Kompost ausbringen

In den Wintermonaten steht im Weinberg der Rebschnitt und das Ausbringen von Kompost auf dem Tagesplan.

Beim Winterschnitt der Reben, der wie auch die Traubenlese im Herbst sehr arbeitsintensiv ist, gibt es verschiedene Reb-Erziehungsformen, die ein Winzer anwenden kann, abhängig von seiner Zielsetzung. Mit dem Ziel, Qualitätsweine zu erzeugen, wenden wir beispielsweise in all unseren Weinbergen einen Fruchtrutenschnitt an. Bei dieser Form des Rebschnitts werden alle Triebe, die im letzten Jahr gewachsen sind, bis auf 1-2 fruchttragende Triebe (sogenannte Fruchtruten), zurückgeschnitten. Aus diesem einjährigen Holz der Rebe, das beim Rebschnitt ausgewählt wird, wachsen dann später die grünen, fruchttragenden Triebe.

Während der Rebschnitt erste Auswirkungen auf die spätere Traubenqualität haben wird, beeinflussen wir mit dem Ausbringen von organischer Masse in unseren Rebzeilen positiv die Bodenqualität unserer Schieferböden.

Denn genau das ist es, was wir anstreben: Fruchtbare Böden und gesunde Reben, weshalb wir größte Sorgfalt auf eine kontinuierliche Boden- und Rebpflege das ganze Jahr über legen.

Vorheriger Beitrag
Lobende Worte für unsere 2019er Kollektion
Nächster Beitrag
Alkoholische Gärung
Menü